Catering Inside - das Fachmagazin für die Branche

 

Vor einem Vierteljahr hat das Futurium in Berlin seine Türen geöffnet. Ein hochmodernes Ausstellungs- und Veranstaltungshaus, initiiert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, an sich dem namhafte wissenschaftliche Institutionen wie die Max-Planck-Gesellschaft, die Helmholtz-Gemeinschaft und die Fraunhofer-Gesellschaft beteiligen. Nomen est omen: Zukunft – Wie wollen wir leben? – ist hier das große Thema.

Das gilt auch für die Gastronomie dieses Hauses, das allein im ersten Monat schon über 100.000 Besucher anziehen konnte: Wie wollen wir essen? Wie sollen unsere Lebensmittel hergestellt und verarbeitet werden? Das Restaurant im Futurium will darauf Antworten geben – mit einer Menükarte, die Regionalität, Internationalität und Foodthemen der Zukunft kombiniert. Konkret bedeutet das zum Beispiel einen „Fake Surf & Turf“ mit Flussbarsch und gerösteten Mehlwürmern, einen „Kartoffel-Ramen“ mit Freilandei und Nori-Algen oder einer geschmorten Quitte zum Dessert – ein spannender Mix aus Zugänglichkeit und Innovation für das breit gestreute Publikum des Hauses, das sich aus Ausstellungsbesuchern und Mitarbeitern der umliegenden Büros zusammensetzt.
Verantwortlich für das Gastrokonzept zeichnen die Hoflieferanten als Teil der Sarah Wiener Gruppe. „Ich denke, wir haben den Pitch gewonnen, weil wir durch die Arbeit in unserer Gruppe – vom Hof in die Stadt – versuchen, Gastronomie und Catering weiterzudenken. Das passte ins Konzept“, erklärt uns Gesellschafter David Fuld, den wir zusammen mit dem neuen Geschäftsführer Jan Rickers zum Mittagessen im Restaurant im Futurium treffen. Die Gruppe, die Fuld anspricht, bietet nicht nur Catering mit den Hoflieferanten (bis 2018 Sarah Wiener Catering) und dem Cocktail-Catering Manoli, sondern stellt auch eigenes Personal mit Fuldwerk und betreibt zwei Gastronomien – neben dem Restaurant im Futurium schon seit 2003 das Restaurant im Hamburger Bahnhof. Und darüber hinaus, das ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal, gibt es die eigene Produktion, die jenes von Fuld angesprochene „vom Hof in die Stadt“ ermöglicht: Auf Gut Kerkow bei Angermünde betreibt man seit 2015 einen Bio-Bauernhof mit eigener Tierzucht (rund 100 Aberdeen-Angusrinder und weitere Nutztiere). Schlachtung und Wurst- und Fleischproduktion finden direkt auf dem Hof statt, das Tierfutter baut man selbst an. Auch Brot und weitere Backwaren kommen aus der eigenen „Wiener Brot Holzofenbäckerei“, die es seit 2013 gibt.

 Stück für Stück wurde hier ein kulinarisches Ökosystem aufgebaut, das 2020 seinen 30. Geburtstag feiert: 1990 nämlich eröffnete die bekannte Köchin Sarah Wiener ihr Catering-Business in der Stadt mit Sarah Wiener Catering und legte damit den Grundstein für die heutige Gruppe. Wiener selbst ist heute nicht mehr operativ in ihr tätig, sie konzentriert sich auf die Arbeit in ihrer gemeinnützigen Stiftung (gegründet 2007) und sitzt zudem seit der letzten Europawahl für die österreichischen Grünen im EU-Parlament. Doch ihr Herzensthema – ein verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln – zeichnet die Gruppe freilich weiter aus. Jan Rickers: „Unser Thema ist nach wie vor gute Ernährung.“
Wie sieht dieses Thema nun konkret aus? „Wir verwenden lieber die Steckrübe als die Avocado“, bringt es Rickers auf den Punkt. „Und alle Edelstücke vom Rind aus unserer eigenen Zucht“, so Fuld. Allerdings verhalte man sich undogmatisch: Wünscht ein Kunde exotische Früchte oder sieht das Catering-Briefing dezidiert ein Filet vor, dann wird dieser Wunsch auch erfüllt. Dennoch: „Saisonales anzubieten ist immer der erste Weg bei uns, es ist immer mindestens ein vollwertig vegetarisches Gericht dabei“, so Fuld. Und spätestens, wenn man mit den Kunden das Probeessen macht, die – wahre – Geschichte vom Hof mit den eigenen Tieren erzählt und das Demeterbrot aus dem Holzofen serviert, dann könne man überzeugen – trotz des recht hohen Menüpreises, der sich aus der offerierten Produktqualität ergibt. „Wir liegen in der Regel bei Angeboten schon im oberen Drittel“, so Jan Rickers, doch für viele Kunden – 100 bis zu 1.000 Gäste kann man bedienen – sei das gar nicht so ausschlaggebend: „Es gibt zum Glück ganz viele Kunden, die zu schätzen wissen, dass bei uns extrem durchdachte, lang erprobte Prozesse ineinandergreifen“, so David Fuld. Es stehe immer rechtzeitig alles zum Veranstaltungsbeginn und es gebe keine Sorge, dass das Personal nicht erscheint. Ein interner Mindestlohn von elf Euro für Berufsanfänger, eine eigene App, mit denen die Mitarbeiter ihre Verfügbarkeiten selbst angeben, sowie gute Aufstiegsmöglichkeiten durch das breite Spektrum der Gruppe gewährleisten, dass man in Zeiten permanenten und dramatischer werdenden Personalmangels den Druck zumindest abfedern kann. „Unser Umgang mit Personal ist in der Gruppe total geprägt von Anerkennung und Respekt“, erklärt David Fuld.

Trotz des florierenden Geschäfts: Die Regionalität, auf die man bei den Speisen konsequent setzt, will man auch konzeptuell weiterhin fahren. Es wird keine Filialen in anderen Städten geben. „Darüber haben wir mal nachgedacht, das tun wir aber nicht mehr. Wir sind ein regionaler Caterer“, so Fuld. Ebensowenig packe man Lkws mit gekochtem Essen voll, um damit ein Event in einer entfernten Stadt wie München oder Düsseldorf zu bespielen. Schon eher aber, wenn sich die Möglichkeit bietet, vor Ort einzukaufen und zu produzieren. Plastiktrinkhalme gibt’s schon lange nicht mehr – entweder verwendet man die Glasvarianten von Halm aus Berlin oder lässt die Röhrchen ganz weg. Chafing-Dishes gibt es bei den Hoflieferanten auch nicht – es wird immer vor den Gästen angerichtet. „Es ermöglicht Kommunikation zwischen den Köchen und den Gästen, wir müssen weniger wegwerfen und es geht unserer Erfahrung nach sogar schneller“, erläutert Rickers. Durch den Einkauf von größtenteils frischen Produkten aus eigener und externer Produktion sind wiederverwendbare Transportbehälter im Einsatz, und kreislaufwirtschaftliche Effekte ergeben sich an vielen Stellen. Etwa dann, wenn der Brotausschuss aus der Bäckerei vom Lieferanten, der vom Gut Kerkow Ware nach Berlin bringt, auf dem Rückweg mitgenommen und in der Uckermark – in Bio-Qualität – an die Schweine verfüttert werden kann. Oder wenn die Köche aus den Restaurants und der Catering-Produktion (im Berliner Tempodrom ansässig) in der Produktion auf dem Hof mitarbeiten oder gar selbst auf die Jagd gehen. So ergeben sich im Kleinen wie im Großen Prozesse, die die Hoflieferanten und die gesamte Sarah Wiener Gruppe in puncto Nachhaltigkeit vom Wettbewerb unterscheiden. Und mit diesem Alleinstellungsmerkmal will man in Zukunft auch das Thema Office-Catering stärker in Angriff nehmen.
Stichwort Zukunft: Was das Restaurant im Futurium betrifft, wird man schon bald mithilfe des im Hause gebündelten Know-hows in der Lage sein, exakt auszulesen, wie viel Energie die Zubereitung einer Speise verbraucht und wie sich diese Prozesse im Sinne der Umweltfreundlichkeit weiter optimieren lassen. Der Strom für Küche und Co. kommt schon jetzt vom Dach – dort befindet sich eine große Photovoltaik- und Solarthermie-Anlage, die das Haus versorgt.

Foto: (Jan Windszus/Hoflieferanten)

Corona-Krise

 

Corona Krise Banner222

Alles Wichtige

Die aktuelle CC inside

 

CC inside 4 2020 Titel 

Abo

E-Paper

Mediadaten

Kontakt

CC inside Ausgabe 7-8/2020

CCinside Titelbild2020

Erscheint am 23. Juli 2020
AZ-Schluss: 2. Juli 2020

  Kontakt

Top Ausbilder des Jahres 2020

TopAusbilder Logo 2020weiss

Die Top Ausbilder des Jahres 2020 stehen fest!

Gewinner 2020

Caterer des Jahres 2019

Caterer des Jahres

Die Gewinner stehen fest!

Alles über Event, Nominierte und Gewinner lesen Sie hier!

Gewinner 2019

 

 

Abonnieren Sie das Branchen-Magazin Cooking + Catering inside und bleiben Sie so auf dem Laufenden.

Jetzt abonnieren!

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. mehr erfahren

ich habe verstanden

Datenschutzerklärung

Die EPP Professional Publishing Group GmbH (EPPG) möchte Ihnen im Folgenden erläutern, inwieweit bei der Nutzung unserer Angebote den geltenden Datenschutzbestimmungen gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie dem Telemediengesetz (TMG) entsprochen wird.

7. Januar 2016
§ 1 Geltungsbereich
Die nachfolgenden Datenschutzbestimmungen gelten für das Angebot www.cateringinside.de der EPPG

§ 2 Übersicht über die hinterlassenen Daten
Bei den Daten, die von uns erhoben werden, handelt es sich entweder um
(a) personenbezogene Daten, die Sie freiwillig eintragen, wenn Sie eine Bestellung aufgeben, eine Befragung ausfüllen, an einem Gewinnspiel teilnehmen, sich an Diskussionsforen beteiligen, an einem Wettbewerb teilnehmen oder ähnliche Dienste in Anspruch nehmen;
(b) Tracking-Informationen, die durch die Nutzung der jeweiligen Angebote gesammelt werden.

Personenbezogene Daten
Der überwiegende Teil unserer Dienste kann kostenlos und ohne irgendeine Registrierung genutzt werden. Sofern Sie bei einzelnen Diensten Daten angeben müssen, die im Zusammenhang mit Ihrem Namen gespeichert werden (= personenbezogene Daten), werden diese Daten verarbeitet, gespeichert und genutzt, soweit dies erforderlich ist, um Ihnen die Inanspruchnahme der überwiegenden Dienste zu ermöglichen.

Tracking-Informationen
Wie andere Internetangebote auch, nutzen wir sogenannte „Cookies" und andere Technologien, um Sie als unseren Kunden zu erkennen und um personalisierte Dienstleistungen anbieten zu können. Darüber hinaus möchten wir auch verstehen, welche Angebote von unseren Kunden verstärkt genutzt werden und wie lange die Verweildauer auf ihnen ist. Hierzu nutzen wir u.a. Dienste von Google Analytics, um zu analysieren, welche Seiten unsere Nutzer besuchen und was Sie in der Zeit des Besuchs tun. Google nutzt anonyme Informationen über Ihre Besuche, um seine Produkte und Dienstleistungen zu verbessern und um Werbung, die für Sie von Interesse sein könnte, auszuliefern. Sollten Sie gegen die Verwendung von Cookies sein, können Sie dies in Ihrem Browser ausstellen. Wir möchten Sie aber darauf hinweisen, dass dann einige der Angebote nicht benutzbar sind. Darüber hinaus werden von uns auch die IP (Internet Protocol)-Adressen in aggregierter Weise gespeichert, um den Zugang zu unseren Angeboten abzufragen. Eine personalisierte Speicherung findet nicht statt.

Google Analytics
Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google"). Google Analytics verwendet sog. „Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

DoubleClick
Wir greifen auf den zu Google, Inc. gehörenden Service DoubleClick zurück, um Anzeigen zu schalten, wenn Sie unsere Website besuchen. DoubleClick nutzt Informationen (jedoch keine personenbezogenen Daten wie Ihren Name oder E-Mail-Adresse) zu Ihren Besuchen dieser und anderer Websites, damit Anzeigen zu Produkten und Diensten geschaltet werden können, die Sie interessieren. Falls Sie mehr über diese Methoden erfahren möchten oder wissen möchten, welche Möglichkeiten Sie haben, damit diese Informationen nicht von DoubleClick verwendet werden können, klicken Sie hier: http://www.google.de/policies/privacy/ads/

§ 3 Nutzung und Weitergabe der hinterlassenen Daten
Wir treffen generell größtmögliche Vorkehrungen für die Sicherheit Ihrer Daten. Hinsichtlich der einzelnen Daten gilt folgendes:

(a) Personenbezogene Daten
Sofern sie personenbezogene Daten hinterlassen, werden diese nur dann für produktbezogene Umfragen und Marketingzwecke genutzt und/oder an Dritte weitergegeben, wenn Sie uns zuvor Ihr Einverständnis erklärt haben bzw. wenn nach den gesetzlichen Regelungen von Ihnen gegen eine derartige Verwendung kein Widerspruch eingelegt worden ist. Ohne Ihr Einverständnis ist uns eine Weitergabe nur in folgenden Fällen gestattet:

bei Einschaltung anderer Unternehmen, die uns bei der Auftragsabwicklung behilflich sind, zum Beispiel um Bestellungen durchzuführen, die Abrechnung zu verarbeiten, Kundendienste zu erbringen, Waren zu versenden oder sonstige für die Leistungserbringung notwendige Funktionen ausführen
wenn wir gesetzlich oder gerichtlich dazu verpflichtet sind, persönliche Daten zu übermitteln, werden wir Sie - sofern zulässig - unverzüglich über die Datenweitergabe informieren

(b) anonymisierte/pseudonymisierte Informationen, Tracking-Informationen
Anonymisierte/pseudonymisierte Informationen sowie Tracking-Informationen dürfen für folgende Nutzungen verwandt werden:

zur Verbesserung unserer Angebote und Services sowie zur Messung des Traffic und der generellen Benutzungsmuster zur Benachrichtigung der Urheber über die Nutzung ihrer Artikel, zur Information der Werbungtreibenden über die Nutzungsgewohnheiten und Eigenschaften unserer Kunden etc.
zur Marktforschung

§ 4 Werbung in den Angeboten der EPPG
Die Werbeanzeigen auf unseren Angeboten werden durch einen beauftragten Dritten geliefert. Im Rahmen der Werbeauslieferung werden keine Informationen, wie beispielsweise Ihr Name, Ihre Adresse, Emailadresse oder Telefonnummer verwendet. Während der Belieferung kann es allerdings sein, dass der Beauftragte in unserem Auftrag ein Cookie auf Ihrem Browser setzt oder verwendet. Ein Cookie erhebt jedoch keine personenbezogenen Daten.

§ 5 Änderung/Löschung personenbezogener Daten
Überall dort, wo Sie personenbezogene Daten hinterlassen haben, können Sie direkt über die jeweilige Registrierungsseite diese Daten ändern und/oder löschen.