Catering Inside - das Fachmagazin für die Branche

Interessante Ergebnisse auch für Caterer. Tipp: Die Speisen und/oder Restaurants, die auf den Homepages der Lieferdienste wie Deliveroo, Foodora, Lieferando & Co. stehen, können auch als Trend-Hinweise fürs Catering dienen.
Jeder zehnte Deutsche (10 Prozent) bestellt mehr als zweimal die Woche bei einem Lieferdienst und gibt pro Bestellung im Durchschnitt 13,50 Euro aus. Ein Viertel der Deutschen (25 Prozent) gab sogar an, dass sich seine Gewohnheiten in den letzten drei Jahren durch die Verfügbarkeit von Liefer-Apps geändert haben. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen Befragung unter 2044 Deutschen des Essenslieferdienstes Deliveroo, die das Marktforschungsinstitut YouGov durchgeführt hat.
Bereits heute bestellen drei Viertel der Deutschen (75 Prozent) mindestens einmal im Monat ein Gericht nach Hause, die Millennials sind dabei ganz vorne dabei: So sind es bei den 18- bis 24-Jährigen rund 94 Prozent und bei den 25- bis 34-Jährigen sind es 89 Prozent. Die Bequemlichkeit ist bei den meisten Befragten der Hauptgrund dafür sich das Essen direkt nach Hause liefern zu lassen. Rund ein Drittel der befragten Männer (32 Prozent) bestellen beispielsweise, weil sie zu faul sind, um selbst zu kochen, 29 Prozent hingegen sind abends zu müde, um sich noch etwas zu kochen. Interessant ist auch, dass jeder achte Befragte (12 Prozent) ordert, um neue Länderküchen und Gerichte kennenzulernen. Weitere zehn Prozent wollen neue Restaurants in der unmittelbaren Umgebung entdecken. Und ein Viertel (25 Prozent) hat sogar schon ein bestelltes Gericht auf einer Party als selbst gekocht ausgegeben.

Meistgenannten Gründe, um sich Essen zu bestellen:

• Ich mag die Bequemlichkeit
• Ich bin zu faul, um zu kochen.
• Ich bin zu müde, um zu kochen.
• Es ist einfacher denn je, Essen zum Mitnehmen zu bestellen.
• Ein Essen zum Mitnehmen ist ein Leckerbissen.

Die Unter-35-Jährigen haben bei allen Formen, sich fertiges Essen für den heimischen Genuss zu sichern, die Nase vorn:

• 56 Prozent der Deutschen kaufen mindestens einmal im Monat Fertiggerichte im Supermarkt. Bei den 18 bis 24-Jährigen sind es mit 69 Prozent mehr als zwei Drittel. Dieser Wert wird noch von den 25- bis 34-Jährigen getoppt: Hier sind es fast drei Viertel (73 Prozent).
• Knapp ein Drittel (31 Prozent) der Bundesbürger nimmt sich mindestens einmal im Monat ein Gericht aus einem Restaurant mit. Der Anteil unter den Millennials ist bedeutend größer: In der jüngsten Altersgruppe sind es 45 Prozent und bei den 25- bis 34-Jährigen 46 Prozent.
• Liefer-Apps, die zudem meist nur für die größeren Städte verfügbar sind, nutzen 22 Prozent der Bundesbürger mindestens einmal im Monat. Bei den 18- bis 24-Jährigen sind es 31 Prozent, bei der nächsthöheren Altersgruppe 41 Prozent.

Übrigens können Lieferdienste zu einer echten Konkurrenz für die Betriebs-Gastronomie werdern, denn die Umfrage ergab, dass die Lieferung an den Arbeitsplatz besonders beliebt ist. 38 Prozent der Bundesbürger lässt sich im Vergleich zu vor drei Jahren häufiger Essen ins Büro liefern. Auch hier sind die Jüngeren wieder die Vorreiter: 46 Prozent in der Altersgruppe 18 bis 24 Jahre und 50 Prozent der 25- bis 34-Jährigen nutzen diesen Service inzwischen häufiger.

Was sind die Gründe der Deutschen, sich Essen zu bestellen?

1. Für 30 Prozent der Bundesbürger insgesamt und für 40 Prozent der jüngsten Altersgruppe sowie 37 Prozent der 25- bis 34-Jährigen ist es die Bequemlichkeit.
2. Fast jeder vierte Deutsche (23 Prozent) ist zu faul zum Kochen. Bei den 18- bis 24-Jährigen ist es gar über ein Drittel (39 Prozent).
3. Einfach zu müde, um selbst den Kochlöffel zu schwingen, ist fast jeder fünfte Deutsche (22 Prozent) und sogar jeder dritte 18- bis 24-Jährige (33 Prozent) sowie 30 Prozent der 25 bis- 34-Jährigen. Putzmunter zeigen sich hingegen die 55-Jährigen (15 Prozent).
4. Die Jüngsten finden auch am ehesten, dass sie einfach viel zu beschäftigt sind, um sich an den Herd zu stellen (24 Prozent). Deutschlandweit denken das 18 Prozent.
5. Knapp jeder fünfte Deutsche (18 Prozent) findet es auch generell einfacher, ein fertiges Gericht zu bestellen. Dem pflichten vor allem die jüngsten Erwachsenen bei: Für ein Viertel (25 Prozent ) ist es ein wichtiges Argument, um Essen zu ordern.

So haben die Jüngeren die Vorteile von Liefer-Apps für sich entdeckt. 34 Prozent der Jüngsten und 24 Prozent der 25- bis 34-Jährigen bestellen hier mehr Gerichte als noch vor drei Jahren. Für 17 bzw. 13 Prozent ist es inzwischen zur richtigen Gewohnheit geworden, dort zu ordern. 20 Prozent der 25- bis 34-Jährigen und 17 Prozent der 18- bis 25-Jährigen haben über die mobilen Anwendungen neue Restaurants für sich entdeckt, 12 bzw. 13 Prozent neue Länderküchen. So verwundert es kaum, dass die Millennials auch für ihre Liefergerichte per App überdurchschnittlich tief in die Tasche greifen: 13,60 Euro (18 bis 24 Jahre) bzw. 14,10 Euro (25 bis 34 Jahre). Der Bundesdurchschnitt liegt hier bei 13,50 Euro.

Hintergrund:
Deliveroo ist ein Lieferservice, der 2013 von William Shu und Greg Orlowski gegründet wurde. Deliveroo arbeitet inzwischen mit mehr als 35.000 Restaurants und über 30.000 Fahrern zusammen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in London und beschäftigt mehr als 800 Mitarbeiter in Büros rund um die Welt. Deliveroo ist in mehr als 200 Städten in zwölf Ländern tätig, darunter Australien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Hongkong, Italien, Irland, Niederlande, Singapur, Spanien, Vereinigte Arabische Emirate und Großbritannien.

(Fotos: Deliveroo)

 

Caterer des Jahres 2018

CdJ Logo 2018

Jetzt bewerben

Media

Ich bin Werbung

24.08.2018

Bitte beachten Sie: Anzeigen- & Redaktionsschluss für das kommende Heft ist der 24. August

Kontakt

Catering Star 2017 - die Gewinner

cateringstargolg2017

Gewinner 2017

Abonnieren Sie das Branchen-Magazin Catering inside und bleiben Sie so auf dem Laufenden.

Jetzt abonnieren!

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. mehr erfahren

ich habe verstanden

Datenschutzerklärung

Die EPP Professional Publishing Group GmbH (EPPG) möchte Ihnen im Folgenden erläutern, inwieweit bei der Nutzung unserer Angebote den geltenden Datenschutzbestimmungen gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie dem Telemediengesetz (TMG) entsprochen wird.

7. Januar 2016
§ 1 Geltungsbereich
Die nachfolgenden Datenschutzbestimmungen gelten für das Angebot www.cateringinside.de der EPPG

§ 2 Übersicht über die hinterlassenen Daten
Bei den Daten, die von uns erhoben werden, handelt es sich entweder um
(a) personenbezogene Daten, die Sie freiwillig eintragen, wenn Sie eine Bestellung aufgeben, eine Befragung ausfüllen, an einem Gewinnspiel teilnehmen, sich an Diskussionsforen beteiligen, an einem Wettbewerb teilnehmen oder ähnliche Dienste in Anspruch nehmen;
(b) Tracking-Informationen, die durch die Nutzung der jeweiligen Angebote gesammelt werden.

Personenbezogene Daten
Der überwiegende Teil unserer Dienste kann kostenlos und ohne irgendeine Registrierung genutzt werden. Sofern Sie bei einzelnen Diensten Daten angeben müssen, die im Zusammenhang mit Ihrem Namen gespeichert werden (= personenbezogene Daten), werden diese Daten verarbeitet, gespeichert und genutzt, soweit dies erforderlich ist, um Ihnen die Inanspruchnahme der überwiegenden Dienste zu ermöglichen.

Tracking-Informationen
Wie andere Internetangebote auch, nutzen wir sogenannte „Cookies" und andere Technologien, um Sie als unseren Kunden zu erkennen und um personalisierte Dienstleistungen anbieten zu können. Darüber hinaus möchten wir auch verstehen, welche Angebote von unseren Kunden verstärkt genutzt werden und wie lange die Verweildauer auf ihnen ist. Hierzu nutzen wir u.a. Dienste von Google Analytics, um zu analysieren, welche Seiten unsere Nutzer besuchen und was Sie in der Zeit des Besuchs tun. Google nutzt anonyme Informationen über Ihre Besuche, um seine Produkte und Dienstleistungen zu verbessern und um Werbung, die für Sie von Interesse sein könnte, auszuliefern. Sollten Sie gegen die Verwendung von Cookies sein, können Sie dies in Ihrem Browser ausstellen. Wir möchten Sie aber darauf hinweisen, dass dann einige der Angebote nicht benutzbar sind. Darüber hinaus werden von uns auch die IP (Internet Protocol)-Adressen in aggregierter Weise gespeichert, um den Zugang zu unseren Angeboten abzufragen. Eine personalisierte Speicherung findet nicht statt.

Google Analytics
Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google"). Google Analytics verwendet sog. „Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

DoubleClick
Wir greifen auf den zu Google, Inc. gehörenden Service DoubleClick zurück, um Anzeigen zu schalten, wenn Sie unsere Website besuchen. DoubleClick nutzt Informationen (jedoch keine personenbezogenen Daten wie Ihren Name oder E-Mail-Adresse) zu Ihren Besuchen dieser und anderer Websites, damit Anzeigen zu Produkten und Diensten geschaltet werden können, die Sie interessieren. Falls Sie mehr über diese Methoden erfahren möchten oder wissen möchten, welche Möglichkeiten Sie haben, damit diese Informationen nicht von DoubleClick verwendet werden können, klicken Sie hier: http://www.google.de/policies/privacy/ads/

§ 3 Nutzung und Weitergabe der hinterlassenen Daten
Wir treffen generell größtmögliche Vorkehrungen für die Sicherheit Ihrer Daten. Hinsichtlich der einzelnen Daten gilt folgendes:

(a) Personenbezogene Daten
Sofern sie personenbezogene Daten hinterlassen, werden diese nur dann für produktbezogene Umfragen und Marketingzwecke genutzt und/oder an Dritte weitergegeben, wenn Sie uns zuvor Ihr Einverständnis erklärt haben bzw. wenn nach den gesetzlichen Regelungen von Ihnen gegen eine derartige Verwendung kein Widerspruch eingelegt worden ist. Ohne Ihr Einverständnis ist uns eine Weitergabe nur in folgenden Fällen gestattet:

bei Einschaltung anderer Unternehmen, die uns bei der Auftragsabwicklung behilflich sind, zum Beispiel um Bestellungen durchzuführen, die Abrechnung zu verarbeiten, Kundendienste zu erbringen, Waren zu versenden oder sonstige für die Leistungserbringung notwendige Funktionen ausführen
wenn wir gesetzlich oder gerichtlich dazu verpflichtet sind, persönliche Daten zu übermitteln, werden wir Sie - sofern zulässig - unverzüglich über die Datenweitergabe informieren

(b) anonymisierte/pseudonymisierte Informationen, Tracking-Informationen
Anonymisierte/pseudonymisierte Informationen sowie Tracking-Informationen dürfen für folgende Nutzungen verwandt werden:

zur Verbesserung unserer Angebote und Services sowie zur Messung des Traffic und der generellen Benutzungsmuster zur Benachrichtigung der Urheber über die Nutzung ihrer Artikel, zur Information der Werbungtreibenden über die Nutzungsgewohnheiten und Eigenschaften unserer Kunden etc.
zur Marktforschung

§ 4 Werbung in den Angeboten der EPPG
Die Werbeanzeigen auf unseren Angeboten werden durch einen beauftragten Dritten geliefert. Im Rahmen der Werbeauslieferung werden keine Informationen, wie beispielsweise Ihr Name, Ihre Adresse, Emailadresse oder Telefonnummer verwendet. Während der Belieferung kann es allerdings sein, dass der Beauftragte in unserem Auftrag ein Cookie auf Ihrem Browser setzt oder verwendet. Ein Cookie erhebt jedoch keine personenbezogenen Daten.

§ 5 Änderung/Löschung personenbezogener Daten
Überall dort, wo Sie personenbezogene Daten hinterlassen haben, können Sie direkt über die jeweilige Registrierungsseite diese Daten ändern und/oder löschen.