Internorga: Plattform für Neues

Internorga

Plattform für Neues

Die Internorga 2015 hatte sich wieder breit aufgestellt. Zufriedene Aussteller und Besucher sorgten für eine positive Stimmung.

Das Innovations- und Investitionsklima ist gut. Das konnte man in Hamburg anlässlich der Internorga erleben. Die Messehallen waren Mitte März prall gefüllt. Jenseits der großen Trends im Außer-Haus-Markt, etwa vegetarisch und vergan, zeigten die Aussteller zahlreiche spannende Verkaufs- und Produkt-Konzepte. Auffallend viele so genannte Komplementär-Angebote wurden vorgestellt: So wurde gezeigt, wie sich Food und Beverage kombiniert noch besser vermarkten lassen, welche artverwandten Marken zusammen einen neuen Nutzwert ergeben und wie Hersteller künftig Qualität und Regionalität handhaben wollen.

Interessantes Detail am Rande: Zahlreiche Anbieter von Food und Technik wollen ihre Produkte künftig stärker in Convenience-Shops einsetzen und entwickeln sie auch dafür weiter. Die Internorga ist dabei nicht die klassische Ordermesse, sondern eine Plattform, auf der gezeigt wird, was alles machbar ist. Dazu tragen auch das Rahmenprogramm und die Sonderschauen bei, von denen in diesem Jahr die Craft Beer-Arena besonders viel Anklang fand.