Kölner Messe

Nach „Kölle” im Doppelpack

Beitragsseiten

Die Kölner Messe liegt am linken Rheinufer und damit mitten in der Stadt, die aus ihrer Besonderheit keinen Hehl macht. Mit der eigenen konzeptionellen Stärke und der Unterstützung des regionalen Partners Kirberg Catering kann Aramark jetzt seine Leistungsfähigkeit Einheimischen wie Besuchern an einem entscheidenden Punkt der Domstadt demonstrieren.

Wir sind natürlich sehr gespannt, die Messlatte liegt hoch.“ Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kölnmesse machte im Rahmen der Vertragsunterzeichnung mit seinem neuen Caterer Aramark deutlich, dass die Erwartungen an die neuen Messe-Caterer nicht gering sind. Die Fakten: Das Catering-Unternehmen Aramark übernimmt gemeinsam mit Kirberg Catering ab 2017 die Messegastronomie auf dem Gelände. Aramark ist zusammen mit seinem Partner Kirberg Catering künftig für alle gastronomischen Angebote und Services der Kölnmesse zuständig. Dies umfasst den Betrieb aller Restaurants und Snack-Points sowie die Bereitstellung von Cateringdienstleistungen für Messestände sowie Veranstaltungen aller Art.

Trend zur Kooperation

Ausschreibungen sind im Catering-Geschäft zwar etwas Alltägliches, aber diese Entscheidung, mit der der bisherige Caterer Sodexo den Auftrag, den es seit 2011 hatte, verlor, ist vor allem in einer Hinsicht bemerkenswert: Aramark hatte sich entschieden, bei dieser Bewerbung – gegen eine große Anzahl an Wettbewerbern – von vorneherein gemeinsam mit Kirberg Catering in den Ring zu steigen.Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen ordnet sich in den aktuellen Branchentrend zu vielseitigen Kooperationen aller Art ein. Wenn es geschäftlich Sinn macht, werden Projekte in der Branche verwirklicht, auch wenn die Unternehmen dafür gemeinsam mit Wettbewerbern und ungewöhnlichen Partnern agieren müssen. Das gilt sowohl für das Catering-Kerngeschäft – wie im vorliegenden Fall – als auch dann, wenn sie zusätzliche Projekte in neuen branchennahen Geschäftsfeldern anpacken. Dennoch ist ein solcher Auftritt im Doppelpack für Aramark und natürlich auch für Kirbe rg eine Premiere.

Schon früh hatte sich offenbar bei dem Catering-Riesen, der seine Deutschlandzentrale in Neu-Isenburg bei Frankfurt hat, die Erkenntnis durchgesetzt, dass nicht nur die Kölner Messe mit ihrer Innenstadtlage, sondern auch die ganze Domstadt etwas Besonderes ist. Und den Messe-Verantwortlichen war es wohl wichtig, einen Partner an Bord zu haben, der Erfahrungen mit den regionalen Besonderheiten hat. Deshalb war die Entscheidung von Aramark, die Bewerbung unter dem Titel „Die Zukunft schmeckt einzigartig“ gemeinsam mit Jutta Kirberg zu starten, strategisch klug. Ihr Unternehmen hat sich in der Rheinmetropole einen Namen gemacht. Es sorgt beispielsweise mit dem Catering in Kölns guter Stube, der Flora, immer wieder für positive Schlagzeilen. Dieses wurde auch für die Catering-Branche mit Kirbergs Inszenierung des Branchenevents Caterer des Jahres 2015 eindeutig nachvollziehbar.