Culinare Seminar: Inspirationen vom Profi

Bildquelle: Caterin Inside

Culinare Seminar

Inspirationen vom Profi

Beitragsseiten

Unilever Food Solutions bietet in seinen Chefmanship Centres auch Seminare speziell für Event-Caterer an. Wir waren bei einem mit von der Partie.

Im fünfstündigen Schnelldurchgang lässt sich das Partyservice-Handwerk bestimmt nicht erlernen. Aber fünf Stunden reichen aus, um jede Menge Inspirationen zu bekommen. Dieser Überzeugung ist man auch bei Unilever Food Solutions. Der Konzern unterhält neben Österreich und der Schweiz in Heilbronn, Hamburg und Dortmund so genannte Chefmanship Centres. In denen werden das ganze Jahr über zahlreiche Praxis-Seminare zu unterschiedlichen Themen wie zum Beispiel Flying Desserts, Arbeit in Zentralküchen, Prozessoptimierung oder Anforderungen an das Grillen ausgerichtet. Unter der Überschrift „Kulinarische Hits für jede Feier“ ging es im September in Hamburg um Anregungen speziell für den Partyservice. Die Chefmanship Centres sind mit modernster Hardware und Arbeitsumgebungen ausgestattet. Auf diese Weise lässt sich jede Herausforderung des Küchenalltags abbilden.

Alexander Rohrberg drückte dem Seminar in Hamburg seinen ganz persönlichen Stempel auf. Der Koch und Leiter des dortigen Chefmanship Centre ist bei Unilever Food Solutions als Fachberater für Produkt-Lösungen beschäftigt. Zuvor arbeitete der studierte Food-Service-Manager unter anderem im Elysee-Hotel in Hamburg und verwöhnte in Dubai die Gaumen von Scheich-Familien.

„Unternehmer müssen richtig kalkulieren lernen“

Für die Prägung des Seminars in der Hansestadt war jedoch wohl seine letzte berufliche Station am bedeutendsten – die des Küchenchefs im Restaurant und Hotel Wildland in der Lüneburger Heide. Dieses Haus ist gemäß der Öko-Verordnung der Europäischen Union zertifiziert. Saisonale und regionale Speisen sind gelebte Taten und keine leeren Worte. Sämtliche verwendeten Produkte, einschließlich der Getränke, stammen aus kontrolliert biologischer Erzeugung. Zu den Haus-Winzern, Bäckern, Brauern, Landwirten und Jägern werden persönliche Beziehungen gepflegt. Diese Philosophie lässt sich nach Rohrbergs Erfahrungen bestens in die Seminar-Praxis von Unilever Food Solutions einbauen. Und Event-Caterer sind aus seiner Sicht ohnehin gut beraten, wenn sie Nachhaltigkeit so umfassend wie möglich für ihre geschäftlichen Aktivitäten nutzen. Noch wichtiger als die stimmige Philosophie: „Die Caterer müssen richtig kalkulieren lernen. Oft wird nur der Wareneinsatz betrachtet und keine Vollkostenkalkulation vorgenommen.“ Eine solche Betrachtungsweise könne sich extrem rächen. Ein weiteres Anliegen Rohrbergs: „Es muss den Unternehmern in Fleisch und Blut übergehen, dass sie die Produktion in Zeiten legen, in denen wenig los ist. Das entzerrt den Stress erheblich.“