Barry Callebaut

Die Schoko Schule

Beitragsseiten

Dem Wissen um Kakao und Schokolade hat Barry Callebaut in Köln eine eigene Akademie gewidmet.

Hier steht Süßes auf dem Stundenplan: Cake Design, atemberaubende Desserts und feine Schokoladenbackware. In der Chocolate Academy, die der Kakao- und Schokoladeproduzent Barry Callebaut im Kölner Mediapark eröffnet hat, lernen Köche, Konditoren und Patissiers von Experten wie Matthias Ludwigs, Chef des Kölner Cafés TörtchenTörtchen und Patissier des Jahres 2009, dem Essener Chocolatier Lothar Buss, dem SchokoWerker Volker Müller aus Nürnberg, dem Berliner Konditormeister Steffen Blunck oder von Tortendekorateurin Sugar Betty (bürgerlich Bettina Schliephake-Burchardt, Konditorin aus Hamburg) alles rund um Schokolade. Einsteiger können hier erfahren, was es mit der Vorkristallisation auf sich hat, erfahrene Anwender ihr Wissen in Kursen zu Schaustücken oder Desserts ausbauen.

Auch wenn Deutschland laut Philipp Schoeller, Geschäftsführer Barry Callebaut Deutschland, zu den wichtigsten Märkten für das Schokoladenhandwerk gehört – die Chocolate Academy in Köln ist die erste hierzulande, weltweit gibt es bereits 17 weitere. „Im Unterschied zu anderen europäischen Ländern gibt es im deutschsprachigen Raum keinen Ausbildungsberuf, der sich ausschließlich mit der Verarbeitung von Schokolade beschäftigt. In der Lehre zum Konditor oder auch zum Koch ist sie sicher Teil der Ausbildung, jedoch reicht es selten, um die süße Zutat wirklich zu beherrschen“, sagt Stefan Arend, Trade Marketing Manager Gourmet & Spezialitäten bei Barry Callebaut. Daher rechne er mit einer hohen Nachfrage nach den Seminaren, die für maximal zehn Teilnehmer ausgelegt sind, an ein bis zwei Tagen stattfinden und zwischen 190 und 420 Euro plus Mehrwertsteuer kosten.

Den bereits genannten Lehrern wurde nicht nur eben diese Rolle zugedacht, sondern sie fungieren gleichzeitig als Botschafter; die Spitzenkonditoren sind international als sogenannte Ambassadoren der Marke unterwegs. Zur Eröffnungsfeier kreierten sie zusammen mit Alexander Bourdeaux, Leiter der Chocolate Academy im belgischen Wieze, sechs außergewöhnliche Desserts, die den Weg „von der Kakaobohne zur Schokolade“ nachzeichneten – von der Auswahl der Kakaobohnen über die aromatische Röstung und das Mahlen bis hin zum Temperieren der conchierten Schokolade – und auf Geschmack des Fruchtfleischs, sowie fermentierter, gerösteter oder getrockneter Kakaobohnen basierten.