Caterer des Jahres

Keine leichte Wahl

Damit der Preis heiß bleibt, hat Catering inside das Prozedere der Jury-Sitzung deutlich verändert und weitere Branchenkenner in die Jury aufgenommen.

Der Branchenpreis Caterer des Jahres zählt ohne Frage zu den begehrtesten Awards in diesem Markt. Auch, weil er bei der Fülle von Preisverleihungen in den vergangenen zwölf Jahren nicht an Wert verloren hat. Im Gegenteil: Nach wie vor wird er von Siegern und auch von Nominierten gerne als Marketing-Instrument genutzt. Nach Bekanntgabe der Nominierten, die von Redaktion und Chefredaktion von Catering inside auswählt wurden, gingen bereits die ersten Pressemitteilungen raus. Zahlreiche regionale Print-Medien haben die Nachricht gerne aufgenommen und abgedruckt, wie uns beispielsweise André Karpinski, Geschäftsführer der Kaiserschote Feinkost Catering GmbH (nominiert in der Kategorie Event & Sport), bestätigte. Damit die Wertigkeit des Branchenpreises auch in Zukunft gesichert ist, haben wir zum einen die Prozedur der Jurysitzung verändert. Erstmals hat sich die Jury erst am Vormittag der Preisverleihung getroffen und in mehrstündiger Abstimmung die Sieger ermittelt. Kein leichtes Unterfangen, wie alle Beteiligten bestätigten. Nicht zuletzt auch, weil das Niveau der Nominierten in diesem Jahr besonders hoch war. Neu war auch, dass die Bewerber im Rahmen der Jur ysitzung die Möglichkeit bekamen, ihr Konzept nochmals kurz vorzustellen, so dass nicht nur die schriftlichen Einreichungen in die Bewertung kamen. Damit konnten nochmals Akzente gesetzt und die Wertigkeit der Bewerbungen erhöht werden. Zum anderen haben wir uns außerdem dafür entschieden, die Jury deutlich auszubauen und weitere Branchenkenner von Top-Unternehmen aufzunehmen.

So waren in diesem Jahr erstmals mit dabei: Jürgen Thamm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Compass Group, Jürgen Vogl, Vorsitzender der Geschäftsführung, Aramark Holding (der selbstverständlich in der Kategorie Business & Care nicht dabei war und hier auch nicht abstimmen durfte), Phillip Wichert, Geschäftsführer Stockheim GmbH & Co. KG, Markus Spengler, als Vertreter der Leading Event Caterer Association (LECA) sowie Tim Amelunxen, Geschäftsleiter Außer Haus-Markt bei Coca Cola.

Fotos: Carmen Hasbach